Unser geplantes Hofkonzert am 27. März 2021 fiel wegen Regen förmlich ins Wasser und konnte nicht wie geplant stattfinden. So überlegten wir, gemeinsam mit den BewohnerInnen, einen Literaturtag einzulegen. Dieser Tag stand ganz unter dem Motto „Literatur aus Kindheitstagen“.

Dieser Tag ist seit Jahren ein voller Erfolg und sehr beliebt bei unseren BewohnerInnen. Im Vordergrund stand das Beisammensein, die Geselligkeit, Biografie,- und Erinnerungsarbeit, Lebensfreude und Lebensqualität, die Kommunikation und der gemeinsame Austausch.

Wir motivierten die BewohnerInnen zur Teilnahme im täglichen Kontakt und Gespräch. Wir wählten altbekannte und beliebte Texte, Gedichte und Verse aus unserer Kindheit und Schulzeit aus. So lasen wir Max und Moritz von Wilhelm Busch vor, Gedichte wie der Erlkönig, das Abendlied, ein Jüngling liebt ein Mädchen von Dichtern wie Heine, Ringelnatz, Johann Wolfgang Goethe sowie alte Kinderreime und Kindergebete.

Viele BewohnerInnen erinnerten sich an die alten Gedichte, Reime und Gebete und sprachen sie beim Vorlesen mit. In der Pause zwischendurch tranken wir Kaffee und aßen leckeren Rhabarberkuchen aus der heimischen Bäckerei Enkler aus Enkenbach.

Alle hatten einen schönen und abwechslungsreichen Nachmittag mit vielen Erinnerungen. Wir entschieden uns, den Literaturtag auszuweiten und die Woche über täglich immer eine andere Geschichte und Gedichte vorzulesen, damit auch unsere bettlägerigen BewohnerInnen daran teilhaben können.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen